Auslandsförderung

Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch eine vollständige Ausbildung oder ein Teil der Ausbildung im Ausland gefördert werden.
Das Studentenwerk Halle ist zuständig für die Förderung von Studierenden in Finnland.
Die Anschriften der für die Förderung in allen anderen Ländern zuständigen Ämter finden Sie unter http://www.bafoeg.bmbf.de/.

Speziell zu Fragen rund um die Auslandsförderung in Finnland haben wir folgende E-Mailadresse für Sie eingerichtet:

bafoeg.finnland@remove-this.studentenwerk-halle.de


Um Förderung für ein Studium in Finnland zu erhalten, müssen Sie zusätzlich zu den üblichen Förderungsvoraussetzungen noch weitere Bedingungen erfüllen. Hierzu gehören insbesondere:

  1. Das Auslandsstudium muss der Ausbildung nach dem Ausbildungsstand förderlich sein. Der Nachweis der Förderlichkeit der Auslandsausbildung erfolgt durch eine gutachtliche Stellungnahme Ihrer Ausbildungsstätte im Inland innerhalb des von Ihnen einzureichenden Formblattes 6. Eine gutachtliche Stellungnahme ist nur dann nicht erforderlich, wenn Sie die Teilnahme an einem offiziellen Austauschprogramm der EU, z. B. Erasmus/Sokrates, nachweisen oder Ihr Studium von Anfang an im Ausland absolvieren (dann Gleichwertigkeit erforderlich, siehe Punkt 3).
  2. Zusätzliche Voraussetzung für eine Förderung im Ausland ist die Gleichwertigkeit der ausländischen Ausbildungsstätte mit der entsprechenden inländischen Ausbildungsstätte.
  3. Das Auslandsstudium muss zumindest teilweise auf die vorgeschriebene oder übliche Ausbildungszeit anrechenbar sein.

Unter besonderen Voraussetzungen ist auch die Förderung eines Praktikums in Finnland möglich.

Auslandsförderung wird in der Regel für ein Jahr geleistet. In bestimmten Fällen kann darüber hinaus für weitere drei Semester Auslandsförderung bewilligt werden, wenn der Besuch der ausländischen Hochschule für die Ausbildung von besonderer Bedeutung ist.

Wird das Studium sogleich im Ausland aufgenommen, wird Auslandsförderung für die gesamte Regelstudienzeit geleistet.

 

Im übrigen möchten wir Ihnen noch folgende Hinweise geben:

Die Leistung von Ausbildungsförderung in Finnland erfolgt nach den inländischen Bedarfssätzen. Darüber hinaus können jedoch noch Zuschüsse für Reisekosten und Studiengebühren geleistet werden.

Die hohen zusätzlichen Kosten einer Ausbildung im Ausland können dazu führen, dass auch solche Auszubildende während des Auslandsaufenthaltes gefördert werden, die im Inland wegen der Höhe des Einkommens ihrer Eltern keine Förderung erhalten.

Für Ihre Antragstellung ist insbesondere zu beachten:

Es ist wie bei der Beantragung von Förderungsmitteln im Inland ein vollständiger Antrag einzureichen. Dieser umfasst das Formblatt 1, die Anlage zum Formblatt 1 sowie die Formblätter 3 bezüglich der Erklärung Ihrer Eltern. Zusätzlich ist das Formblatt 6 auszufüllen. Sämtliche der vorgenannten Formblätter finden sie auf einer Internetseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (www.das-neue-bafoeg.de). Die Anträge sollen mindestens 6 Monate vor Beginn des Auslandsstudiums gestellt werden. Sobald dem hiesigen Amt Ihre Antragsunterlagen vorliegen, werden Ihnen im Rahmen eines Schreibens unseres Amtes alle weiteren notwendigen Unterlagen zur Verfügung gestellt.