Rundfunkbeitrag

Gebührenpflicht:

Für Bürgerinnen und Bürger gilt die einfache Regel: „Eine Wohnung – ein Beitrag” – unabhängig davon, wie viele Personen dort leben und wie viele Rundfunkgeräte vorhanden sind. Das heißt: Familien, WGs und nichteheliche Lebensgemeinschaften zahlen nur einen Beitrag. Jeder Haushalt zahlt seine Rundfunkgebühr in Form von einer Haushaltsabgabe in Höhe von pauschal 17,50 €. Die Abgabe ist unabhängig vom Vorhandensein von Geräten oder von der Anzahl von Empfangsgeräten.

Infos unter: http://www.rundfunkbeitrag.de/e1645/e2447/Fuenfzehnter_Rundfunkaenderungsstaatsvertrag.pdf

Abmeldung:
Um sich abzumelden, genügt ein formloses Schreiben an den Beitragsservice von ARD-ZDF- Deutschlandradio, 50656 Köln, in dem die Teilnehmernummer sowie der Namen und gegebenenfalls die Teilnehmernummer des künftigen Beitragszahlers angegeben werden.

Studierende, die in einer WG leben,
Eine volljährige Bewohnerin oder ein volljähriger Bewohner der Wohngemeinschaft muss angemeldet sein und den Rundfunkbeitrag für die gemeinsame Wohnung zahlen. Wer, das entscheidet die WG selbst. Alle anderen Bewohner, die derzeit schon angemeldet sind, können sich dann abmelden. Die Regelung gilt auch, wenn Studierende bei den Eltern wohnen, sofern diese den Rundfunkbeitrag zahlen.

Für Studierende, die in Wohnheimen wohnen, gelten gesonderte Regelungen

  • Zimmer in Studentenwohnheimen gelten als Wohnung. Demnach ist für jedes Zimmer der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro (bis zum 31.03.2015: 17,98 Euro) pro Monat zu zahlen. Die Regelung gilt dann, wenn die Zimmer von einem allgemein zugänglichen Flur abgehen – unabhängig davon, ob sie über ein eigenes Bad oder eine Küche verfügen.

  • Sind die Räumlichkeiten eines Studentenwohnheims so gestaltet, dass sie denen einer privaten Wohnung bzw. Wohngemeinschaft ähneln, ist jeweils nur ein Beitrag pro Wohnung zu zahlen. Dies gilt dann, wenn die Zimmer durch eine eigene Wohnungstür von einem allgemein zugänglichen Flur oder Treppenhaus abgetrennt sind, zu der nur die Bewohner der WG einen Schlüssel haben.

Weitere Informationen sind im Merkblatt für Studierende zu finden
http://www.rundfunkbeitrag.de/e175/e802/Der_neue_Rundfunkbeitrag_Informationen_fuer_Studierende.pdf

Befreiung vom Rundfunkbeitrag
Auf Antrag können von der Gebührenpflicht befreit werden:

  • Empfänger von Leistungen nach dem BAföG
  • Bezieher von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch SGB II (Arbeitslosengeld II)
    z. B. Studierende mit Kind im Urlaubssemester
  • Taubblinde Menschen
  • Empfänger von Blindenhilfe nach § 72 SGB XII sowie nach § 27 d BVG

 

Ermäßigung vom Rundfunkbeitrag
Auf Antrag  wird ein reduzierter Beitrag von 5,99 Euro pro Monat zugestanden für

  • Menschen mit  dem Merkzeichen „RF” im Schwerbehindertenausweis 
  • Blinde oder wesentlich sehbehinderte und hörgeschädigte Menschen,
  • behinderte Menschen, deren Grad der Behinderung nicht nur vorübergehend mindestens 80 Prozent beträgt

 

Wird einem WG-Bewohner eine Befreiung oder eine Ermäßigung vom Rundfunkbeitrag zugesprochen, gilt diese auch für Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner, aber nicht für andere WG-Mitbewohner.

Beantragung der Befreiung
Das Antragsformular kann online ausfüllt werden und anschließend ausdruckt werden.
Zudem ist das Formular bei Städten und Gemeinden sowie bei zuständigen Behörden erhältlich. Alle Antragsformulare ist zu finden unter:
https://www.rundfunkbeitrag.de/formulare/index_ger.html

Infos zu Ermäßigung und Befreiung im Detail unter:
http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/buergerinnen_und_buerger/befreiung_und_ermaessigung/


Abmeldung
Abmeldungen sind nur für volle Kalendermonate und für die Zukunft möglich. Sie sind schriftlich und mit eigenhändiger Unterschrift oder einer qualifizierten elektronischen Signatur per Mail vorzunehmen.