Beratung und Betreuung beim Studentenwerk

Wir sind bemüht, dir so gut und umfangreich es geht, zu helfen und dich zu beraten. Daher haben wir für dich folgende Beratungsdienstleistungen im Angebot:

1. Allgemeine Sozialberatung:
Die finanzielle Situation vieler Studierender ist schwierig, manchmal so gravierend, dass sich dir die Frage des Studienabbruchs stellt. Damit es nicht so weit kommt und keine vorschnellen Entscheidungen getroffen werden, gibt es die sozialen Beratungsdienste.
Als Anlaufstelle hilft sie Studierenden in  Lebenssituationen mit Problemen und Schwierigkeiten praktischer, sozialer oder finanzieller Art.
Die Allgemeine Sozialberatung versucht, auf deine konkreten Fragen mit dir individuelle Antworten zu finden. Sie bietet auch für dich als internationalen Studierenden eine umfassende und breit gefächerte Beratung zu Themen, wie

  • Jobben und Sozialversicherung
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • Serviceleistungen und Vergünstigungen im Studium
  • Krankenversicherungen
  • Studieren mit Kind
  • Studium mit Handicaps

Um das Beratene effektiv umzusetzen und auch von Problemen und Lösungen anderer zu erfahren, engagieren wir uns stark im sozialen Netzwerk.
In diesem Rahmen informieren wir auch über studienspezifische Hilfsangebote und vermitteln ratsuchende Studierende ggf. an zuständige Ämter, Behörden und andere Institutionen.

Darüber hinaus vergibt die Sozialberatung auch finanzielle Beihilfen, Freitische und Buch- und Lernmittelzuschüsse.
Informiere dich direkt bei uns!

2. Psychosoziale Beratung
Das Studium stellt eine neue große Herausforderung in deinem Leben dar. Du erfährst viele neue Chancen und Möglichkeiten. Ein Studium besteht aber nicht nur aus Erfolgserlebnissen. Studienschwierigkeiten, Prüfungsängste oder persönliche Probleme hat fast jeder Studierende einmal. Nicht immer sind schwierige Phasen und Krisen aus eigener Kraft zu überwinden. Damit aus deiner Krise kein unüberwindliches Problem wird, helfen dir die Beraterinnen der psychosozialen Beratungsstellen. Sie kennen sich aus langjähriger Erfahrung mit den besonderen Lebenssituationen auch internationaler Studierender gut aus.

Damit du dir besser vorstellen kannst, wozu die psychsoziale Beratung internationae Studierende berät, nennen wir dir einige Probleme, mit denen andere in die psychosoziale Beratungsstelle gekommen sind:

  • Lernschwierigkeiten
  • Prüfungs- und Redeangst
  • Fachrichtungswechsel, Studienabbruch
  • Schreibstörungen, Kontaktprobleme
  • gedrückte Stimmungen, Ängste
  • Trennung vom Elternhaus, Wohnungswechsel
  • Partnerschaftsprobleme
  • psychosomatische Beschwerden
  • Selbstwertprobleme

Natürlich bist du auch willkommen, wenn du noch gar nicht so richtig weißt, wo das Problem liegt. Vielleicht suchst du einfach nur jemanden, der dir zuhört und beim "Sortieren" der Gedanken hilft.

Wohnheimtutorenprogramm
Mit dem Wohnheimtutorenprogramm will das Studentenwerk Halle internationalen Studierenden helfen, sich an ihren Hochschul- und Wohnorten schneller zurecht zu finden und sich wohl zu fühlen. Die Wohnheimtutoren, selbst internationale Studierende, sollen vor allem dazu beitragen, den Start ins Studium zu erleichtern. Sie unterstützen bereits am ersten Einzugstag und sind schon vor der Anreise für euch ansprechbar.

Der Tutor wird dir als Ansprechpartner für alle bewegenden Probleme und Fragen im deutschen Studien- und Lebensalltag zur Verfügung stehen. Er bietet Unterstützung u. a. beim Aufbau von sozialen Kontakten zu deinen Kommilitonen, bei Behördengängen oder auch bei Problemen mit deinen Mitbewohnern. Dabei hat er z. B. folgende konkrete Aufgaben für dich zu erledigen:

  • Bekanntmachen seiner Person im Wohnheim durch Aushänge (Foto, Sprechzeiten, E-Mail-Adresse, Telefon in verschiedenen Sprachen)
  • Begrüßung der neuen internationalen Studierenden und Übergabe von Empfangsmappen mit den wichtigsten Infos zum Studentenwerk, zur Hochschule und zum Hochschulort
  • Anbieten von Orientierungshilfen im Studentenwohnheim (Küchenbenutzung, Duschen, Telefon, Fax, Internet, Mülltrennung, Reinlichkeit im Wohnheim)
  • Informationen über die Einrichtungen des Studentenwerkes
  • Beitragen zur Herstellung von Ruhe, Ordnung und Sauberkeit in den Wohnheimen ggf. unter Einbeziehung der Etagensprecher
  • Unterstützung beim Finden konstruktiver Problemlösungen bei Konflikten, insbesondere in den Wohnheimen
  • Hilfe bei Behördengängen und damit verbundenen Formalitäten
  • Erteilung von Auskünften, Hilfestellungen und Weitervermittlung bei Fragen der Einrichtung des Kontos, Abschluss einer Krankenversicherung, Anmeldung beim Einwohnermeldeamt, Wohnproblemen, Isolation und Problemen beim Erlernen der deutschen Sprache, alltägliche Fragen wie z. B. preiswertes Einkaufen in der Nähe
  • Durchführung einer wöchentlichen Sprechzeit
  • Anbieten und Umsetzen eines Semesterprogramms mit vielen kulturellen Höhepunkten
  • Organisation des Zusammenwirkens verschiedener Partner bei gemeinsamen Veranstaltungen wie internationalen Events, Länder- und Kochabenden, Exkursionen, Präsentationen der Programme verschiedener Kulturen auf Stadtfesten und in sozialen Einrichtungen
  • Organisation sportlicher Wettkämpfe
  • Weiterführung der in Halle und Köthen eingerichteten Moscheen

Mehr zu den Wohnheimtutoren erfährst du hier.