Kulturelle Förderung studentischer Projekte

Durch eure Semesterbeiträge sind wir in der Lage, für kulturelle Projekte oder Initiativen, Fördermittel auszugeben, damit eure Hochschullandschaft um ein vielfältiges bunter und das Angebot an Kleinkunst reicher wird.
Doch damit nicht genug: ihr bekommt die Chance, euch auszuprobieren, erste Erfahrungen zu sammeln und seid dadurch in der Lage durch Projekte selbst etwas zu bewegen.

Wie das funktioniert?

1. Lest unsere Richtlinien zur kulturellen Förderung studentischer Projekte.
Hier steht alles drin, was ihr wissen müsst: Was wird gefördert? Wann, wo und wie wird die Förderung beantragt?

2. Stellt den Antrag auf kulturelle Förderung. Rechtzeitig.
Dieser wird schnellstmöglich bearbeitet und beschieden. 

Hat alles geklappt, habt ihr eine (finanzielle) Sorge weniger und ihr könnt euer Projekt starten.
Vergesst aber bitte nicht, unser Logo auf allen von euch genutzten Werbemitteln abzubilden.

3. Rechnet nach Projektende ab. Wieder: rechtzeitig.
Dazu müsst ihr den Abrechnungsbogen ausfüllen und uns zusenden und (ganz wichtig) eure Ausgaben mit Quittungen belegen.

Wie unsere kulturelle Förderung eurer Studentenleben bereichert und wie vielseitig die Facetten der Förderung sind, seht ihr an der folgenden (nicht vollständigen) Liste von geförderten Projekten:

  • Shortmoves Kurzfilmwettbewerb
  • Radio Corax Medienpreis
  • Studentischer Fotoclub Conspectus
  • Campusweihnacht der Hochschule Merseburg (FH)
  • Kunstinbetrieb
  • Unikino der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Kino 120a der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  • usw...

Ihr seht, es lohnt sich.