Studentenwerk Halle

Corona-Pandemie

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Angebote und Leistungen Eures Studentenwerkes?

Einreise aus einem Risikogebiet ins Wohnheim und an die Uni

Ihr kommt aus einem Risikogebiet nach Deutschland zum Studium? Dann beachtet bitte folgende Regeln, die für Euch gelten:

Personen, die aus einem Risikogebiet in das Land Sachsen-Anhalt einreisen, sind entsprechend der Quarantäneverordnung verpflichtet:

  • sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und
  • sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern.

Ein Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welchen oder welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Informationen zu den Risikogebieten findet Ihr auf den Seiten des Robert Koch Instituts

  1. Ihr habt bereits einen Wohnheimplatz beim Studentenwerk Halle? Dann meldet Euch bitte bei Eurem zuständigen Wohnplatzvermittler, um alle weiteren Maßnahmen zu klären.

  2. Ihr wollt erstmals einen Mietvertrag für eines unserer Wohnheime abschließen?

  • Dann müsst Ihr über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder in englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind.
  • Das ärztliche Zeugnis muss sich auf eine molekularbiologische Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen durch das Robert Koch-Institut veröffentlichten Staat durchgeführt und höchstens 48 Stunden vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden ist.
  • Der Test kann auch nach der Anreise am Flughafen gemacht werden.
  • Oder Ihr legt einen Nachweis darüber vor, dass Ihr Euch vor der Einreise 14 Tage in Quarantäne befunden habt.
     
  • Wichtig: Ohne einen Test oder Quarantänenachweis könnt Ihr keinen Mietvertrag abschließen. 

Mensen und Cafebars

Gegenwärtig sind die folgenden Einrichtungen mit einem eingeschränkten Angebot testweise geöffnet:

Folgende Regelungen gelten:

  • wir versorgen zunächst im Testbetrieb mit eingeschränktem Angebot (2 bis 3 Speisen)
  • das Mitbringen von eigenen Behältnissen (Tupperdosen usw.) ist nicht erlaubt
  • es ist ausschließlich Kartenzahlung mit Eurem Studierenden- oder Beschäftigtenausweis möglich
  • Salate, Desserts usw. werden nur mit Einschränkungen angeboten
  • alle Bestimmungen - insbes. das Einhalten eines Sicherheitsabstands von mind. 1,5 m und das Tragen des Mundschutzes durch die Gäste - der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 Sachsen-Anhalts müssen eingehalten werden

Den Speiseplan findet Ihr hier oder unter www.meine-mensa.de. 

Alle anderen Mensen sowie alle Cafebars sind bis auf Weiteres nicht geöffnet.

Datennetzanbindung in den Wohnheimen

Da derzeit alle Hochschulen überwiegend auf Mittel der Online-Lehre zurückgreifen, erfolgt Abstimmung mit den jeweilgen Hochschulrechenzentren für den gesamten Datentransfer zu den hochschuleigenen Online-Lehre-Angeboten keine Transfervolumenbegrenzung. Details zur aktuellen Regelung findet Ihr unter Datennetz in den Wohnheimen.

Semesterticket

Aufgrund der aktuellen Situation und der damit verbundenen Einschränkungen zum Zugang der Hochschulen in Halle und Merseburg könnt Ihr zum Teil Eure Studierendenausweise für das Sommersemester 2020 nicht validieren.

Aus diesem Grund gelten ab dem 01.04.2020 die folgenden Regelungen bei Kontrollen von MDV-Semestertickets:

  • Verfügt der Studierendenausweis nur über einen Aufdruck des alten Wintersemesters 2019/2020 (Aufdruck "gültig bis 31.03.2020"), so ist parallel die Immatrikulationsbescheinigung des Sommersemesters 2020 vorzuzeigen.

  • Ist das aktuelle Semester auf dem Studierendenausweis aufgedruckt, d. h. habt Ihr Euren Ausweis bereits validiert, erfolgt die Kontrolle wie gewohnt.*

  • Das Vorzeigen der Immatrikulationsbescheinigung über das Mobiltelefon ist ebenfalls zulässig.

  • Zusätzlich ist immer der amtliche Lichtbildausweis des Studierenden vorzuzeigen, wenn kein Lichtbild auf dem Studierendenausweis vorhanden ist.

Diese Regelungen gelten bis einschließlich Ende des Sommersemesters 2020.

* Die genaue Regelung lautet: "Ist kein Lichtbild auf dem Studierendenausweis vorhanden, so ist bei Kontrolle zusammen mit dem Studierendenausweis ein amtliches Personaldokument mit Lichtbild vorzuzeigen."
Die Studierendenausweise der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Hochschule Merseburg sowie der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle sind alle mit einem Foto der/des Studierenden personalisiert, sodass im Falle, dass der Studierendenausweis wie bisher validiert wurde und somit der Aufdruck "gültig bis 30.09.2020" aufgebracht ist, auch kein Lichtbildausweis erforderlich ist. Vorausgesetzt, dass das Foto auf dem Studierendenausweis auch noch erkennbar ist. 

Wohnplatzvermittlung

Die Wohnplatzvermittlung erfolgt wieder zu den regulären Beratungszeiten. Die Ansprechpartner*innen mit deren Kontaktdaten findet Ihr an dem jeweiligen Wohnheim.

Wie Wohnheimanmeldung erfolgt unverändert über unsere Online-Wohnheimanmeldung.

Psychosozialberatung

Die Psychosozialberatung erfolgt wieder zu den regulären Zeiten und Umständen. Bitte informiert Euch auf der Seite zur Psychosozialberatung und nutzt im Idealfall unseren → Beratungskalender.

Sozialberatung

Eure Sozialberatung erfolgt in Halle (Saale) wieder persönlich. Bitte vereinbart dazu einen individuellen Beratungstermin.

Wenn Ihr einen Beratungstermin für den Infopoint in der Harzmensa vereinbaren möchtet, wendet Euch bitte an Frau Fitz unter v.fitz(at)studentenwerk-halle.de oder +49 345 29844913.
Für Beratungstermine in der Verwaltung Eures Studentenwerkes auf dem Weinberg-Campus wendet Euch bitte an Herrn Eckert, unter +49 345 6847520 oder per E-Mail an t.eckert(at)studentenwerk-halle.de.

Für Beratungen an allen anderen Standorten findet die Beratung ausschließlich per Telefon unter +49 345 6847520 oder E-Mail an t.eckert(at)studentenwerk-halle.de statt.

Kindertageseinrichtungen

Seit 2. Juni 2020 haben unsere Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet:

Im eingeschränkten Regelbetrieb gelten die einrichtungsspezifischen Hygienekonzepte, die alle Eltern per E-Mail zur Information erhalten haben und die in der jeweiligen Einrichtung ausgehangen sind. Dies gilt insbesondere für

  • das Einhalten der Abstandsregeln,
  • das Einhalten der Wegeführung in der Kita sowie
  • einen möglichst geringen bzw. kurzen Kontakt in der Kita beim Bringen und Holen der Kinder.

Bitte planen Sie beim Bringen und Holen - gerade zu den Stoßzeiten - aufgrund der neuen Hygieneregeln etwas mehr Zeit ein.

Gemäß der 6. SARS-CoV-2-EindV Sachsen-Anhalts sowie des Infektionsschutzgesetzes ist der Gesundheitszustand der Kinder, die in der Einrichtung betreut werden, zu erfassen.
Dies kann entweder

  • in Papierform je Tag und Kind erfolgen (die Formulare liegen in der Kita aus und stehen zum Download auf der jeweiligen Kita-Seite als pdf-Datei bereit), oder
  • auf elektronischem Weg mit der Webanwendung ViLog.Care, die gegenwärtig für die Anwendung in den Kindertageseinrichtungen erweitert wird.

In beiden Fällen muss bei der Abgabe des Kindes das ausgefüllte Formular der/dem Erzieher*in übergeben oder das erfolgreiche registrieren durch Sichtprüfung auf dem Smartphone nachgewiesen werden.

 

Die Randzeitbetreuungsangebote Eures Studentenwerkes Halle

bleiben weiterhin corona-pandemiebedingt geschlossen.

BAföG-Amt

Seit 6. Juli 2020 gelten wieder die regulären Öffnungs- und Beratungszeiten Eurer BAföG-Beratung. Bitte nutzt für BAföG-Beratungen an den Standorten Halle (Saale) und Merseburg den online Beratungskalender und reserviert Euren Beratungstermin einfach, sicher, bequem und 24/7.

Aktualisierungsantrag

Das Einkommen meiner Eltern hat sich aufgrund des Coronavirus so verändert, dass Sie mich finanziell nicht mehr oder nicht mehr im gewohnten Umfang unterstützen können. Was kann ich tun? 

Ihr könnt BAföG beantragen oder, falls Ihr bereits BAföG bezieht, einen Aktualisierungsantrag stellen, um im laufenden Jahr ggf. einen höheren BAföG-Satz zu bekommen.

Normalerweise wird bei der Berechnung des BAföG das Elterneinkommen aus dem vorletzten Kalenderjahr berücksichtigt. Wenn jetzt, zum Beispiel wegen Kurzarbeit auf Grund der COVID-19-Pandemie, Eltern einen Teil ihres Einkommens verlieren, dann kann das vom BAföG-Amt berücksichtigt werden.

Falls Ihr bereits BAföG bezieht, stellt Ihr einen Aktualisierungsantrag, auf dem die von der Einkommensminderung betroffenen Eltern bzw. Elternteile die Angaben zu ihrem Einkommen in den Kalenderjahren, in denen der Bewilligungszeitraum   liegt, eintragen. Der Antrag muss von Euch und Euren Eltern bzw. dem betroffenen Elternteil unterschrieben werden. Den Aktualisierungsantrag findet Ihr hier (Formblatt 7).

Wenn Ihr bisher kein BAföG bekommen habt, das Einkommen Eurer Eltern jetzt aber stark gesunken ist, steht Euch u.U. ein BAföG-Anspruch zu. Es kann sich also lohnen, einen Antrag zu stellen. Auch hier muss zusätzlich zum normalen Antrag der Aktualisierungsantrag gestellt werden. Alle Antragsformulare findet Ihr hier

Achtung: Die Förderung erfolgt vorläufig! Nach Ende des Bewilligungszeitraumes sind die Nachweise über das tatsächlich erzielte Einkommen der Eltern vorzulegen.  Dann erfolgt eine Neuberechnung des Förderungsbetrages.  Wenn das Einkommen beim Aktualisierungsantrag zu niedrig angegeben wurde, kann es zu einer Rückforderung kommen.

Weiterführende Informationen gibt es hier und beim Amt für Ausbildungsförderung des Studentenwerks Halle: bafoeg(at)studentenwerk-halle.de

Grundsätzliche Situation

Am 11. März 2020 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO die weltweiten Infektionen durch das Coronavirus zu einer Pandemie erklärt. Die in Deutschland zuständige Bundesbehörde für Infektionskrankheiten und den Infektionsschutz, das Robert-Koch-Institut (RKI), informiert auf seinen Seiten zur aktuellen Situation, der Risikoeinschätzung und pflegt eine ausführliche FAQ, die ständig aktualisiert und erweitert wird.

Kontakt

Thomas Faust

Pressesprecher

Tel: +49 345 6847521

t.faust@studentenwerk-halle.de

Ort

Studentenwerk Halle - Verwaltung

Wolfgang-Langenbeck-Str. 5
06120 Halle

Google Maps

Studentische Hilfskraft gesucht

Wir suchen zum 1. Oktober 2020 eine neue studentische Hilfskraft für unsere Cafebar Steintor-Campus. Interesse? Alle Infos findest Du unter Studentenwerk Halle > Über uns > Jobs.

Fragen zum Studium? Lars hilft Dir!

Nie wieder Euer Lieblingsessen verpassen!

YUMMY - Your Useful Mensa MemorY: Einfach eine Erinnerung für Eure Lieblingsessen anlegen und bequem per E-Mail informiert werden, wenn diese in Euren Lieblingsmensen angeboten werden. www.meine-mensa.de