Wohnanlage Landrain 47bis 51 - Max-Kade-Haus der internationalen Begegnung

Die Wohnanlage wurde mit Unterstützung der Max-Kade-Stiftung im Jahr 2000 neu errichtet und besteht aus zwei architektonisch unterschiedlichen Teilen. Als „Haus der internationalen Begegnung“ trägt die Anlage den Namen „Max Kade“.

Im Komplex A gibt es Wohngemeinschaften mit bis zu zwei Mietern sowie einen behindertengerechten Wohnbereich.
Im Komplex B bestehen die Wohngemeinschaften aus drei bis vier Einzelzimmern mit gemeinschaftlicher Nutzung der Küchen- und Sanitärbereiche.
Die Zimmer sind mit Datenanschlüssen ausgestattet, die den Zugang zum Netz der MLU nutzen.

In der Wohnanlage gibt es einen Raum, der mit Waschmaschinen und Wäschetrockner ausgestattet ist.
Der Gemeinschaftsraum im Komplex A steht den Bewohnern der Wohnanlage nach Absprache mit dem Hausverwalter für kulturelle Veranstaltungen und gemeinschaftliche Zusammenkünfte zur Verfügung.

Auf dem Gelände der Wohnanlage befinden sich ausreichend Stellplätze für PKW und Fahrräder sowie Möglichkeiten für sportliche Betätigungen.

Mit der Straßenbahn in unmittelbarer Nähe der Wohnanlage gelangt man in kurzer Zeit in die Innenstadt.