Studentenwerk Halle

Auslandsförderung

Unter bestimmten Voraussetzungen kann Euch eine vollständige Ausbildung oder ein Teil der Ausbildung im Ausland gefördert werden.

Für die Förderung einer Auslandsausbildung sind bestimmte Förderungsämter als Auslandsämter zuständig. Jedes der insgesamt 18 Auslandsämter ist für einen bestimmten ausländischen Staat oder mehrere ausländische Staaten zuständig. Welches Amt über die Förderung Ihrer Auslandsausbildung entscheidet, erfahrt Ihr unter www.bafög.de

Das Studentenwerk Halle ist zuständig für die Förderung von Studierenden in Finnland.

Auslandsförderung in Finnland

Speziell zu Euren Fragen rund um die Auslandsförderung in Finnland haben wir für Euch folgende E-Mail-Adresse eingerichtet: bafoeg.finnland(at)studentenwerk-halle.de.

Voraussetzungen

Um Förderung für ein Studium in Finnland zu erhalten, müsst Ihr zusätzlich zu den üblichen Förderungsvoraussetzungen (für BAföG in Deutschland) noch weitere Bedingungen erfüllen. Hierzu gehören insbesondere:

1. Das Auslandsstudium muss der Ausbildung nach dem Ausbildungsstand förderlich sein. Der Nachweis der Förderlichkeit der Auslandsausbildung erfolgt durch eine gutachtliche Stellungnahme Eurer Ausbildungsstätte im Inland innerhalb des von Euch einzureichenden Formblattes 6. Eine gutachtliche Stellungnahme ist nur dann nicht erforderlich, wenn Ihr die Teilnahme an einem offiziellen Austauschprogramm der EU, z. B. Erasmus/Sokrates, nachweisen könnt oder Ihr Euer Studium von Anfang an im Ausland absolviert (dann ist eine Gleichwertigkeit erforderlich).

2. Zusätzliche Voraussetzung für eine Förderung im Ausland ist die Gleichwertigkeit der ausländischen Ausbildungsstätte mit der entsprechenden inländischen Ausbildungsstätte.

3. Das Auslandsstudium muss zumindest teilweise auf die vorgeschriebene oder übliche Ausbildungszeit anrechenbar sein.

Unter besonderen Voraussetzungen ist auch die Förderung eines Praktikums in Finnland möglich.

Dauer

Auslandsförderung wird in der Regel für ein Jahr geleistet. In bestimmten Fällen kann darüber hinaus für weitere drei Semester Auslandsförderung bewilligt werden, wenn der Besuch der ausländischen Hochschule für die Ausbildung von besonderer Bedeutung ist.

Wird das Studium sogleich im Ausland aufgenommen, wird Auslandsförderung für die gesamte Regelstudienzeit geleistet.

Höhe der Förderung

Die Leistung von Ausbildungsförderung in Finnland erfolgt nach den inländischen Bedarfssätzen nebst einer Pauschale für die Reisekosten.

Da die Bedarfsfestsetzung somit höher als im Inland ausfällt, können auch solche Auszubildende während des Auslandsaufenthaltes gefördert werden, die im Inland wegen der Höhe des Einkommens ihrer Eltern keine Förderung erhalten. Also: Antrag stellen lohnt sich!

Beantragung

Ihr müsst wie bei der Beantragung von Förderungsmitteln im Inland einen vollständigen Antrag einreichen. Dieser umfasst das Formblatt 1, die Anlage zum Formblatt 1 sowie das/die Formblätter 3 bezüglich der Erklärung Eurer Eltern. Zusätzlich ist das Formblatt 6 auszufüllen.

Sämtliche der genannten Formblätter findet Ihr auf der BAföG-Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (www.bafög.de).

Eure Anträge sollen mindestens sechs Monate vor Beginn Eures Auslandsstudiums gestellt werden. Sobald uns Eure Antragsunterlagen für Eurer Studium in Finnland vorliegen, senden wir Euch alle weiteren notwendigen Unterlagen auf dem Postweg zu.

Pandemiebedingte Besonderheiten bei der Auslandsförderung

Die Förderung eines Auslandsaufenthaltes setzt grundsätzlich Ihre tatsächliche Anwesenheit an Ihrer Ausbildungsstätte in Finnland voraus. Ausnahmsweise wird aber in folgenden Fällen von dem Erfordernis der tatsächlichen Anwesenheit in Finnland abgesehen:

  • Von dem Erfordernis, vor Ort zu sein, wird abgesehen, so lange aufgrund der Corona-Pandemie eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes (AA) für Finnland besteht und / oder wenn die Einreise nach Finnland aufgrund der Vorgaben der finnischen Behörden nicht möglich ist (im Folgenden „Reisebeschränkung“ genannt).
  • Außerdem wird von dem Erfordernis, vor Ort zu sein, abgesehen, wenn Ihre Ausbildungsstätte in Finnland aufgrund der Corona-Pandemie die gewählte Ausbildung vorübergehend ausschließlich komplett online anbietet. Für den Fall eines solchen vollständigen Online-Angebots ist eine Bestätigung der ausländischen Ausbildungsstätte des Inhalts vorzulegen, dass die gewählten Ausbildungsinhalte ausschließlich online und auch nicht teilweise in Präsenzform angeboten werden. In diesen Fällen ist dann ausnahmsweise auch von Deutschland aus die Teilnahme an einem Online-Kurs nach den Regelungen des Auslands-BAföG förderungsfähig. Das Online-Angebot muss dazu aber als Ersatz für die ohne Pandemie sonst angebotene Präsenz-Ausbildung konzipiert sein.
    Werden die Ausbildungsinhalte nicht vollständig online angeboten, ist der geplante Auslandsaufenthalt nur als Präsenzausbildung in Finnland förderungsfähig. Soweit Ihre Ausbildungsstätte in Finnland in dem von Ihnen beantragten Bewilligungszeitraum eine Umstellung von einem ausschließlichen Online-Angebot auf ein – auch teilweises – Präsenzangebot vornimmt, sind Sie verpflichtet, dies dem Amt für Ausbildungsförderung unverzüglich mitzuteilen. Für den weiteren Bezug der Auslandsförderung ist in diesen Fällen Voraussetzung, dass Sie innerhalb von 2 Monaten ab dem Monat der Umstellung und dem Wegfall der Reisebeschränkungen nach Finnland reisen und die Ausbildung vor Ort aufnehmen. Wird diese Voraussetzung nicht erfüllt, endet der Anspruch auf die Auslandsförderung nach Ablauf der genannten 2-Monatsfrist. Für den Fall, dass der Bewilligungszeitraum während des Laufs der zweimonatigen Frist endet, sind Sie aber nicht verpflichtet, nach Finnland zu reisen. In diesem Fall können Sie selbst entscheiden, ob Sie bis zum Ende des Bewilligungszeitraumes an weiterhin bestehenden Onlineangeboten Ihrer Ausbildungsstätte teilnehmen oder nach Finnland reisen.
  • Bei der Wahrnehmung von ausschließlichen Onlineangeboten Ihrer finnischen Ausbildungsstätte vom Inland aus wird weder ein Zuschlag für die Reisekosten noch ein Zuschlag für die Auslandskrankenversicherung gewährt. Im Falle einer Umstellung vom Online- auf den Präsenzbetrieb (s.o.) haben Sie aber Anspruch auf diese Zuschläge, wenn Sie tatsächlich nach Finnland reisen. In diesen Fällen wird der Förderungsbescheid an die neuen Umstände angepasst.
  • Für den Fall, dass Sie pandemiebedingt Ihren Aufenthalt in Finnland vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes (BWZ) beenden müssen, gilt Folgendes:
    • Kommt es während des Aufenthalts in Finnland zu einer Reisebeschränkung und / oder Ausreiseverpflichtung, so können Sie förderungsunschädlich nach Deutschland zurückkehren. Die Auslandsförderung wird in Deutschland für die Dauer des BWZ mit Ausnahme des Auslandskrankenversicherungszuschlags weiter gewährt. Die Auslandsförderung ist allerdings, sofern die ausländische Ausbildungsstätte Online-Kurse anbietet, an die Bedingung der Teilnahme an den Online-Kursen geknüpft. Wird das Online-Angebot nicht wahrgenommen, gilt die Ausbildung ab diesem Zeitpunkt als unterbrochen und die Förderung wird eingestellt.
    • Ist eine Fortführung der Ausbildung aus Deutschland mangels Online-Kursen nicht möglich, wird gleichwohl bis zum Ende des BWZ mit Auslands-BAföG (mit Ausnahme der Aufwendungen für die Krankenversicherung) weitergefördert. Werden die Reisebeschränkungen später wieder aufgehoben und werden die gewählten Ausbildungsinhalte vollständig und ausschließlich online angeboten, besteht keine erneute Verpflichtung zur Rückreise ins Zielland und die Ausbildung kann online von Deutschland aus beendet werden. Es steht Ihnen aber frei, nach Finnland zurückzureisen. Die Pauschale für die Reisekosten wird zu diesem Zweck nach § 4 Absatz 2 Auslandszuschlagsverordnung ein einziges weiteres Mal gewährt.
    • Werden die Reisebeschränkungen später wieder aufgehoben und werden die gewählten Ausbildungsinhalte auch in Gestalt von Präsenzveranstaltungen angeboten, müssen Sie unter Einhaltung der zeitlichen Maßgaben (vgl. o. Nr. 2) ins Zielland reisen, wenn der Anspruch auf Auslands-BAföG fortbestehen soll. Die Pauschale für die Reisekosten wird zu diesem Zweck nach § 4 Absatz 2 Auslandszuschlagsverordnung ggf. auch mehrfach gewährt.
    • Befinden Sie sich in Finnland und möchten aufgrund der Corona-Situation freiwillig nach Deutschland zurückkehren, obwohl eine offizielle Reisebeschränkung nicht vorliegt, führt zu einem Verlust der Förderungsfähigkeit der Auslandsausbildung für den Rest des BWZ. 

Hotline: 0800 6847209

Fragen? Ruft uns kostenfrei* an!
Wochentags von 9.00 bis 17.00 Uhr

*Gebührenfrei aus dem Festnetz der Deutschen Telekom.

Kontaktperson

Amt für Ausbildungsförderung

Tel: +49 345 6847113

bafoeg@studentenwerk-halle.de

Ort

Amt für Ausbildungsförderung

Wolfgang-Langenbeck-Straße 3
06120 Halle (Saale)

Google Maps

Fragen zum Studium? Lars hilft Dir!

Nie wieder Euer Lieblingsessen verpassen!

YUMMY - Your Useful Mensa MemorY: Einfach eine Erinnerung für Eure Lieblingsessen anlegen und bequem per E-Mail informiert werden, wenn diese in Euren Lieblingsmensen angeboten werden. www.meine-mensa.de